***ICH LIEBE DICH ***


drei worte nur,
symbolisch stehen sie
versteckt dahinter eine ganze welt...

ein universum von gefühlen
unbegreiflich, zugleich weit und nah...
des sehnsuchts blumenmeer
farbenprächtig duftend, immer da...

zeitlose wiege des glücks
tief schlafend, bis es jemand weckt...
träume in ziehenden wolken
wartend darauf, das man sich nach ihnen streckt...

der feuerberge lavastrom
sich heiss ergiesst, fragt nicht nach ort und zeit...
rollende steine der traurigkeit
bringen mit sich, tiefste schmerzen und leid...

drei worte nur
dahinter eine ganze welt.........

Ich vermisse dich und möchte wieder zurück in deine Arme

28.11.06 11:20, kommentieren

Werbung


Weißt du ...?

 

Weißt du eigentlich,
wie sehr ich mich gerade nach dir sehne?
Jetzt, in diesem Moment.

Weißt du,
wie gern ich jetzt von dir geküsst werden würde?
Oder einfach nur festgehalten.
Jetzt, in diesem Moment.

Weißt du,
wie groß mein verlangen ist,
zu spüren,
dass du genauso fühlst?
Jetzt, in diesem Moment.

Wenn du es wüsstest,
würdest du mich umarmen,
mich halten,
mich küssen,
mich verstehen,
mich begehren,
mich verehren,
mich lieben,
mich stärken,
mich mich selbst sein lassen?
Jetzt, in diesem Moment.

26.11.06 13:56, kommentieren

Laub...

       

Als ich heute aus der Schule kam, habe ich mich schon darauf gefreut den Laub unter meinen Füßen rascheln zu hören oder die Bäume im Wind tanzen zu sehen, doch meine Vorfreude hielt sich plötzlich ziehmlich in Grenzen, denn als ich sah ,dass der schöne Herbstwald grau und düster vor mir lag, hatte ich schon keine Lust mehr.Denn ich hatte das Gefühl, dass alle zu kämpfen scheinen.Der Baum hatte Mühe seine Krone aufrecht zu halten und die Sonne versuchte vergebens durch die dichte Wolkendecke zu dringen. Ein paar hundert Meter weiter entdeckte ich plötzlich unter einer massiven Tanne eine kleine Blume, sie war so schön und niedlich. Doch die Tanne versperrte den Blick auf sie. Dieser Anblick war ziemlich komisch , denn ich erinnerte mich an eine Zeit in der ich auch so klein und hilflos unter den großen und angesehenden Leuten unterging.Erst als diese Leute weg waren und ich auf mich alleine gestellt war, kam ich so richtig zu Geltung.Ich würde es schade finden wenn die Blume ihr restliches Dasein so verbringt, denn ich muss sagen sie ist ziehmlich zeh. Sie überlebt die niedrigen Temperaturen und den alltäglichen Herbstwind...wenn man dieses Prinzip nur auch in unserer Gesellschaft anweden könnten ...wäre es dann einfacher? Würde man dann auch die unscheinbaren wahrnehmen. Ich bezweifle es, denn es ist leider so weit fortgeschritten und es gibt meist kein zurück. Den einzigen Ausweg gibt es nur dann wenn man über seinen eigenen Schatten springt und der Welt zeigt,Hey hier bin ICH , seht mich an ...Auf ins Getümmel!!

8.11.06 15:07, kommentieren

L.O.V.E...!?

                  

...sowas...ein Wort, das uns so verrückt machen. Ist doch wahnsinnig! Es sind doch nur vier aneinander gereihte Buchstaben, die einzeln noch nicht mal Bedeutung haben , nur zusammen das Rätsel um sie lösen.Das ist doch nicht die Welt oder doch? Welches Mädchen träumt nicht davon ihren Traumprinzen auf einem weißen Ross dahergeritten zu sehen aber die Realität ist leider anders...Allein in den letzten drei Jahren habe ich soviel erlebt, Enttäuschungen, Trauer aber auch Freude und Genuss...doch was ist davon geblieben? Nichts,  ausser die Erinnerung an die Zeit. Naja und nun den Begriff Liebe dahinein zu bringen ist schwer...jeder Mensch auf dieser Welt definiert ihn anders...Wissenschaftler meinen: ,,Im weiteren Sinne bezeichnet Liebe eine ethische Grundhaltung (Nächstenliebe)". Aber Liebe ist gleichzeitig ein Begriff dafür, um Zuneigung zu seinem Partner auszudrücken oder wird auch als Gefühl ausgedrückt.Nur was ist das für ein Gefühl?Hat man Schmetterlinge im Bauch? oder meint man einfach , dass wenn man mit seinem Partner gut klarkommt, das ist Liebe??Wenn die Liebe so einfach zu definieren ist, ist es auch kein Wunder, dass so viele Menschen mit dem Wort Liebe nur so umherschmeissen. Liebe ist für mich , wenn man ohne den Gegenüber nicht mehr leben kann, wenn man Tag und Nacht nur noch an den anderen denken kann...Alles andere ist Verliebtheit oder Freundschaft...

Aus Freundschaft wurde Liebe, aus Liebe wurde Hass.Und was wird aus Hass?

7.11.06 18:29, kommentieren

Herbstfeelings

 

Heute ist der 6.November2006. Es ist trostlos, kalt aber mal nicht regnerisch, doch ich fühle mich mal wieder schlecht.Eigentlich müsste es mir doch gutgehen, ich habe doch alles was ich brauche?! Oder etwa nicht?, wenn ich das wüsste:/ich bin hin und her gerissen von meinen Emotionen , denn ich weiß nicht wo es mich am meisten hinzieht...Ich weiß nur ,dass ich am Fenster sitze und hinausschaue in die Ferne, doch was ich da suche ist mir unklar.Vielleicht suche ich da die Lösung, die ich mir so ersehne.Ich weiß es nicht, da ist ja nichts, ausser die kalen Bäume,deren Blätter mit jedem neuen Windzug davon segeln.Es ist wie immer, jedes Jahr das selbe Spiel, doch warum macht mich dieser Anblick so unglaublich traurig, zeigt mir dieser Gang des Lebens die Vergänglichkeit unseres Lebens?Wir kommen und gehen und hinterlassen ,je nachdem wie wir unser Gegenüber verlassen, einen guten oder einen schlechten Eindruck.Jeder von uns versucht auf seine Art zu zeigen wie wichtig einem das Gegenüber ist, doch genau das, verursacht Missverständisse.Man redet aneinander vorbei und wundert sich dann , wieso alles so schief läuft. Auch ich versuche zu zeigen wie wichtig mir meine Freunde und meine Familie sind, doch ich habe das Gefüh, dass es meist nicht richtig ankommt.Mein Herz schreit so laut, sodass man es eigentlich nicht überhören kann, doch mir scheint es so, als würde es dennoch geschehen. Wieso? Ja WIESO, eine Frage mit 1000 Antworten.Ich wünschte mir, ich könnte die Zeit zurückstellen und den Lauf der Entwicklung stoppen oder zumindest wissen wie es weiter geht...mal sehen wie sich der Lauf der Dinge verhält..Ich weiß nur ICH VERMISSE...

6.11.06 14:41, kommentieren